Lok V18 - Frieda

Unsere V18 wurde 1962 an die zum Thyssenkonzern gehörende Phönixhütte in Duisburg ausgeliefert, bei der sie als V 10 Rangierdienste verrichtete. Nach ihrer Außerdienststellung wurde sie vom Verein "Märkische Museumseisenbahn" als Ersatzteilspender gekauft. Da sich dieses Vorhaben zum Glück zerschlug, veräußerte man sie 1984 weiter an die DKBM.

Nach einer durchgeführten Hauptuntersuchung, die eine Umspurung von 660 auf 600 mm erforderte, wurde sie 1989 wieder in Betrieb genommen. Bei der DKBM erhielt sie die Betriebsnummer V 18 und den Namen "Frieda". Von 1998 bis Juni 2013 befand sich die Lok als Leihgabe bei der Berliner Parkeisenbahn. Im Juni kehrte die Lokomotive nach Ostwestfalen zurück und wurde einer Hauptuntersuchung unterzogen, die am 25.09.2014 - 25 Jahre nach der ersten Inbetriebnahme bei der DKBM - abgeschlossen werden konnte.
O&K MV8-Werbefoto
O&K MV8-Werbefoto
Lok V18 bei einer Probefahrt 1995 im Bhf. Postdamm
Lok V18 bei einer Probefahrt 1995 im Bhf. Postdamm
Diesellok V18 - Frieda - beim Rangierdienst im Bahnbetriebswerk im September 2014
Diesellok V18 - Frieda - beim Rangierdienst im Bahnbetriebswerk im September 2014